Unternehmen

Unternehmensgeschichte:

1958 wurde das Familienunternehmen ERMO durch den Ingenieur Erwin Morlock gegründet.

In den ersten Jahren wurde schwerpunktmäßig Werkzeugbau betrieben. Durch den parallel laufenden Vorrichtungsbau hat sich zügig die Sortier- und Zuführtechnik zum Kerngeschäft entwickelt.

Anfang der 1980er Jahre übernahm die 2. Generation mit Claudia und Dipl.-Ing. Michael Schwarz die Unternehmensführung und fand zusätzlich im Bereich der Umformtechnik neue große Absatzmärkte. Die Produkte entwickelten sich in den nachfolgenden Jahren von den bisherigen Einzelgeräten zu komplexen Zuführsystemen.

Von 1998 bis 2009 bestand die Führung von ERMO aus Michael Schwarz und seinem Sohn Matthias Schwarz, Dipl. Ing. (BA), der wie seine Vorgänger Maschinenbau studierte.

Heute wird ERMO von Anita und Matthias Schwarz geleitet und greift auf den jahrzehntelangen Erfahrungsschatz des Unternehmens und der Familie zurück.

Über 50 Jahre lang sind durch ERMO bis heute Entwicklungen und Ideen verwirklicht worden, welche die jetzigen Produkte auszeichnen und für Innovation, Verlässlichkeit und Robustheit stehen.

Made in Germany:

Wir planen und bauen unsere Anlagen mit festen Partnern in Deutschland. Dadurch können wir die hohe und konstante Qualität unserer Produkte gewährleisten.

Wir beziehen, falls verfügbar, die Bauteile, Materialien und Leistungen regional. Schnelle Reaktionszeiten und Flexibilität sind so realisierbar.

Think Green:

Die Lebensdauer unserer Produkte ist wesentlich länger, als die unseres Wettbewerbs. Noch heute laufen einige unserer Zuführungen aus den 1970er-Jahren.
Da unter diesen Voraussetzungen weniger Anlagen gebaut werden müssen, wird der CO-Ausstoß stark reduziert.

Der Großteil der von uns eingesetzten Werkstoffe kann nach dem Stilllegen der Anlagen klar getrennt und dem Recycling zugeführt werden.

Die von uns eingesetzten Antriebe sind auf Energiesparen optimiert und schonen deshalb die Umwelt.

Mit der Auswahl der eingesetzten Werkstoffe, Produktionsmethoden und unserer Zulieferer tragen wir aktiv zur Luftreinhaltung, Grundwasserschutz und Klimaschutz bei.